Generation Vogelnest – Chinas Einzelkinder mit sozialen Defiziten

In ihrem Buch „Kleine Kaiser“ hat die chinesisch-britische Journalistin Xinran anhand von 10 Porträts versucht, die gegenwärtige Situation der Einzelkinder zu dokumentieren und eine gesellschaftliche Bestandsaufnahme von Chinas Ein-Kind-Politik und deren Folgen zu machen. Die kleinen Kaiser «xiao huangdi», geboren Anfang der 1980er Jahre, sind jetzt Mitte 30 und bereits in Ämter und Würden gelangt. Wie haben sie Berufseinstig und Familiengründung bewältigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.